Raptor 50 V2

Nachdem ich mir zum Geburtstag (2005) einen Walkera 35 Heli gekauft habe, den recht schnell geschrotet habe und danach einen Ikarus Viper 70 angeschafft habe der mangels Größe wieder bei Ebay verkauft wurde, kam ich dann im Herbst 2005 auf den Thundertige Raptor 50 V2 der dann auch fleissig getuned wurde (siehe unten)

 

Der Raptor musste dann einem 90er Heli dem Tornado von Heli Professional weichen und wurde deshalb bei Ebay verkauft.

Mit dem Tornado bin ich leider nicht glücklich geworden da ich große Probleme mit dem OS-91-SZ in Kombination mit dem Zimmerman RocketPipe. Der Motor lief in dieser Kombination immer am oberen Temperaturlimit und sehr Vibrationsreich. So kam es dann, dass der Heli einen kapitalen Crash im Schwebeflug hatte weil ein Empfängerakkukabel ab vibrierte. Danach hatte ich erstmal die Nase voll von Verbrenner Helis und habe einen ersten Abstecher in der E-Abteilung gemacht und mir einen Align T-Rex 600E angeschafft. Mit dem Heli war ich aber Leistungsmäßig nicht zufrieden was wohl im Nachhinein an dem Align Regler lag. Mit einem Jazz Regler wäre der Heli wohl nicht so schnell wieder verkauft worden.

Nach dem Abstecher bei den Akkuschraubern musste wieder ein Verbrenner her. Aus diesem Grund wurde der zu dieser Zeit neu erschienene Kyosho Caliber 5 angeschafft der aber überhaupt nicht überzeugen konnte (sehr instabiles Chassie). Abhilfe schaffte nur der Wechsel zum altbewährten Raptor in der Version 2.5 (Titanium).

 

Neben dem Raptor 50 Titanium musste dann aber wieder ein 90er Heli her. Da passte es dann, dass der Synergy N9 seit kurzer Zeit auf dem Markt war. In den Heli kam dann für mich erstmals ein Yamada Motor rein der gut zu dem Heli passte. Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten mit dem Heck hatte ich mit dem Synergy den bis dahin besten Heli den ich bis dahin geflogen hatte.Der Heli flog wie auf den besagten Schienen und machte unheimlich Spaß zu fliegen. Trotzdem war ich der Meinung, dass ich einen Heli bräuchte der mehr F3C Flugeigenschafften bräuchte. Der Synergy wurde deshalb verkauft (was ich heute nicht mehr gemacht hätte). Ebenso wurde der Raptor Titanium verkauft und vom Erlös eine Hirobo Freya Evo und eine Hirobo Sceadu Eco angeschafft. Die Freya wurde mit dem Yamada des Synergys befeuert und die Sceadu mit einem OS-Hyper.
Da der Yamada Motor in der Freya nicht so recht laufen wollte und die Freya da sie gebraucht war einige Mängel hatte,
habe ich sie wieder verkauft obwohl die Mechanik selbst von ihren Flugeigenschafften her hervorragend war.

Freya

Die Sceadu stellte sich aber als Top Heli raus der in Sachen Qualität und Flugeigenschafften sogar dem Raptor Titanium überlegen war. Die Freya wurde wieder verkauft und da ich wohl dem T-Rex 600 Nitro Hype verfallen war, kam mir dieser ins Haus. Der Rex 600N war vom Aufbau wirklich super. Viel Alu und CFK. Leider hatte ich aber imense Schwierigkeiten mit dem Heck. Auch die Flugeigenschafften sagten mir überhaupt nicht zu. der Rex 600N ist wirklich ein reiner Heli zum Rumbolzen. Mochte man auch im Schweben stabile Eigenschafften haben ist das nicht der richtige. Der Rex600N wurde deshalb wieder verkauft und ich habe mit dem Erlös einen Abstecher bei den Flächenfliegern gemacht und mir einen 4m Segler (Tangent Alpina 4001 elektro) angeschafft. Der Segler wurde mit einem 6s Lipo betrieben wodurch die Überlegung bei mir aufkam auch wieder einen 6s E-Heli zu fliegen. Darum wurde die Sceadu verkauft und ein Mikado Logo 500 3D mit V-Stabi angeschafft. Der Logo 500 mit V-Stabi ist in dieser Größe ein absolut super Heli. Ich finde bei weitem besser als der T-Rex600e. Der Logo würde sicher immer noch bei mir sein, wenn mir mein Vereinskamerad Heinz nicht mit seinem neuen Henseleit 3D-MP-XL-V91 dazwischen gekommen wäre. Der Heli hat mich so begeistert, dass ich kurzfristig alles was ich an Modellen hatte (Alpina und Logo 500) verkauft habe und einen kaum geflogenen gebrauchten 3D-MP-XL-V91 gekauft habe. Der Heli wurde dann mit dem V-Stabi Umbausatz von Jan Henseleit umgebaut, ein wenig nach meinem Geschmack Lackiert. Das fliegen mit diesem Heli ist schon eine Klasse für sich. Hier merkt man allein an der Präzision das man es mit einem Hi-End Heli zu tun hat. Selbst der Synergy kann hier nicht mithalten. Der MP-XL-V91 ist von seinem Gewicht und seiner Konstruktion her ein ein reiner 3D Heli.
Auch versuche mit einem entsprechenden V-Stabi Setup dem Heli stabile Flugeigenschafften(F3C) beizubringen führten nicht zum gewünschten Erfolg. Was ich sehr bedauert habe da der Heli wirklich klasse ist. Da sich mir die Gelegenheit bot recht günstig eine der besten F3C Mechaniken zu bekommen, habe ich den MP dann schweren Herzens verkauft und eine Hirobo Eagle 3 WC gekauft. Als Trainings Heli habe ich mir dann dazu noch eine Hirobo Freya Evo angeschafft.


Wie im Bild zu sehen, ist der Heli mit OS91-RZ-H Motor und dem Hatori 938 Dämpfer ausgestattet.
Betrieben wurde das ganze mit 15%igem Sprit.

Meine Hirobo Eagle 3 WC habe ich wieder verkauft da ich doch lieber mit der Freya geflogen bin.

Hirobo Eagle 3 WC

Eagle3

Hirobo Freya Evo

 

Hirobo Turbulence D3

Hirobo EC120 (Scale Heli)

Hirobo Sceadu SDX Insane

Heli Pro Alien 600

Minicopter Joker 3 

Joker3